Zum Volkstrauertag: Münsterer Gedenksteine renoviert

Manche Menschen möchten gern die Vergangenheit ruhen lassen.

Doch es gibt Dinge, an die wir uns erinnern müssen, damit sie nicht erneut passieren. Um sich erinnern zu können und um nicht zu vergessen, wurden vor vielen Jahrzehnten Gedenksteine für die Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege aufgestellt.

Diese Denkmäler stehen nicht nur für die Toten der beiden Weltkriege, sondern sie sollen uns ermahnen.

Sie sollen uns daran denken lassen, dass es in der Vergangenheit immer wieder Kriege gab, denen unsere Ahnen und Urahnen zum Opfer gefallen sind und dass es auch heute noch genug Schauplätze auf der Welt gibt, an denen Menschen – Väter, Söhne, Mütter, Töchter, Omas und Opas – wegen Kriegen, Aufständen, Menschenrechtsverletzungen und vielen anderen unmenschlichen Machenschaften ihr Leben lassen müssen.

Daher hat der Vorstand der Bürgervereinigung Alt-Münster e.V. beschlossen, die Gedenksteine an der Kirche St. Dionysius in Münster renovieren zu lassen. Die Arbeiten wurden vor kurzem von der Firma Mohr GmbH Steinmetzbetrieb abgeschlossen.

Das Ergebnis kann jederzeit und natürlich ganz besonders am Volkstrauertag, in diesem Jahr am Sonntag, dem 18.11.2018, begutachtet werden.

Die Bürgervereinigung Alt-Münster e.V. hat für diese Renovierung die vollständigen Kosten in Höhe von knapp 3000,- € übernommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .